Freie Landkarten für Garmin etrex 30: die Wanderreitkarte

Früher hatte ich mein Garmin GPS-Gerät nur zum Aufzeichnen des Wandertracks dabei – kein Wunder, denn auf das etrex H konnte man keine Karten draufladen. Als ich mir letzten Sommer für die Alpenüberquerung dann ein etrex 30 angeschafft habe, gab es eine Karte aus der Topo-Deutschland-Reihe dazu. Ich habe mich für die Topo Light Baden-Württemberg entschieden und diese installiert. Und auf den folgenden Touren habe ich mich tatsächlich daran gewöhnt, immer mal auf dem Garmin nachsehen zu können, ob ich denn noch richtig unterwegs bin, statt die Wanderkarte aufzufalten.

Als Freund der Openstreetmap-Karten habe ich mich gefragt, ob ich die nicht auch aufs Garmin bekomme, um mehr als Baden-Württemberg abdecken zu können.

Klar, kein Problem, da gibt es wohl verschiedene Möglichkeiten. Selbstverständlich kann man sich selbst Karten berechnen, aber einfacher ist es doch, eine der im Openstreetmap-Wiki aufgeführten fertigen Karten zu verwenden. Die Wanderreitkarte, die ich im Browser schon oft für Planungszwecke verwendet habe, basiert auf Openstreetmap und enthält  viele Details, die ein Wanderer gerne hat: insbesondere gekennzeichnete Wanderwege, Gasthäuser, Landmarken, etc.

Die Wanderreitkarte

Und tatsächlich kann man fertige Karten für Garmin-Geräte herunterladen: ich habe mich für die 1,3 GB große Karte für Deutschland entschieden. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Zuschnitte, z.B. den Alpenraum. Italien/Adria, Frankreich oder Spanien.

Die Installation ist simpel: einfach die ZIP-Datei auspacken und das enthaltene gmapsupp.img auf die SD-Karte des etrex 30 in den Ordner /Garmin kopieren.

Ich habe die Datei vorher noch umbenannt, das ist beim etrex 30 problemlos möglich – ältere Geräte sind da wohl pingeliger. Zwei Dinge sind zu beachten:

  • auf dem Mac Screenshot 2015-04-02 22.52.25 erscheint die SD-Karte des Garmin nicht als eigenes Gerät, sondern ich finde sie erst nach Klick auf den Rechnernamen – siehe Screenshot (die SD-Karte heißt „NO NAME“). Warum auch immer das so ist.
  • es dauert ca. 3 Stunden, bis die 1,5 GB der ausgepackten Karte per USB auf das etrex 30 übertragen sind – direkte Übertragung auf die SD-Karte per Kartenleser wäre wohl schneller möglich, aber an welchem Rechner hat man einen Kartenleser?

Insgesamt hat das schön geklappt!

Die Wanderreitkarte ist nicht routbar – wer darauf Wert legt, muss sich aus der Vielzahl der verfügbaren Karten eine routbare aussuchen – siehe Openstreetmap-Wiki.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.