Der Januar in Laufschuhen

Nachdem ich vor ein paar Wochen auf das Jahr 2013 zurückgeschaut habe, hier mein Rückblick auf den Januar, der aus läuferischer Sicht für mich ganz erfreulich war.

Heute habe ich nämlich mal rechtezeitig daran gedacht, die Daten von meiner RS300X auf das Polar-Portal hochzuladen. Leider speichert die Uhr immer nur 16 Datensätze, d.h. dass es in guten Monaten nicht ausreicht, monatlich die Daten zu übertragen. Wie oft habe ich mich schon geärgert. Aber gut, mir geht es um das Laufen und nicht das Datensammeln. Wobei ein bisschen Statistik sehr motivierend sein kann.

Also, wie war der Januar?

  • 13 Einheiten
  • 14 Stunden 40 Minuten Laufzeit
  • 150,3 Kilomer – das sind fast 5km pro Tag – hört sich doch fantastisch an!
  • ein Wettkampf: die 15 Kilometer von Rheinzabern in 1:15:30, meiner neuen persönlichen Bestzeit auf dieser Distanz!

Und wie läuft es weiter?

Am 9.2. steht die dritte Runde im Rheinzabern an, die 20 Kilometer. Für den März habe ich mich noch nicht entschieden, welchen Wettkampf ich mitmachen will: entweder der Rissnertlauf in Rüppurr über 15 Kilometer oder die Halbdistanz beim Bienwaldmarathon.

Und immer schön die Motivation oben halten! #hama2014

Ergänzung zu 2013

Bei der Gelegenheit habe ich nochmal genauer auf die Zahlen von 2013 geschaut: immerhin waren das auch 2013 schon mindestens 90 Einheiten mit 798 Laufkilometern – soviel hat mein polarpersonaltrainer gespeichert. Ich weiß aber, dass ich einige Läufe nicht hochgeladen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.